02. November 2018: Fachgespräch Georgien

Im Nachgang des Ehrengastprogramms Georgien der Frankfurter Buchmesse fand am 2. November 2018 ein Fachgespräch (verbunden mit einer erweiterten Vorstandssitzung) statt, auf dem Dr Moltmann über ein Beratungshilfeprojekt des Bundesumweltministeriums zum nachhaltigen Chemikalienmanagement in Georgien berichtete. Ergänzt wurde dies durch einen Erfahrungsbericht von SID-Mitglied Thiemo Fojkar, Vorstandsvorsitzender vom Internationalen Bund (IB) e.V., einem institutionellen Mitglied von SID Frankfurt, zu einem Schulprojekt in der Hauptstadt Tiflis.

11. Juni 2018: China’s Role in the World – The New Normal

China is back as a key player in world affairs. The rise of China to become the world‘s second largest economy is one of the most striking historical events of the last four decades.

Until the first half of the 19th century, China was the largest economy in the world. After a period of weakness, the Chinese Reform and Opening-up Policies after the Year 1978 started a unique economic success story.

Today, China has once again taken the global economic importance of a super-power, by international trade and investment relations, by a gradual internationalization of the Chinese currency renminbi, by a strong economic commitment not only in the industrial, but also in the developing countries. For Germany, China has been trading partner No. 1 since 2016. Both countries share a common interest in a stable and open world trade system.

Under President Xi Jinping, China is now increasingly stepping back into world politics. This became clear last at the 19th Party Congress of the Communist Party of China and at the 13th National People’s Congress. As early as 2013, China launched the “Belt and Road Initiative”, a process that reflects China’s economic and political role in the context of globalization.

For Germany and Europe, this means both a challenge and an opportunity in economic relations and political dialogue with China.

This event was organized jointly by the Society for International Development, Chapter Frankfurt am Main (SID) and the Frankfurt School of Finance and Management

 

China’s Role in the World – The New Normal
Monday, 11.06.2018 at 18:00
Frankfurt School of Finance and Management (S0.02)
Adickesallee 32-34
60322 Frankfurt am Main

Speakers:

Rudolf Scharping, Chairman of RSBK Strategy Consulting Communications AG, former Minister of Defense of the Federal Republic of Germany and former Chairman of the Social Democratic Party (SPD) of Germany

Prof. Horst Löchel, Professor of Economics at Frankfurt School of Finance and Management, and MBA Program Director; visiting Professor at the China Europe International School of Business (CEIBS) in Shanghai, and member of the board of directors at the Shanghai International Banking and Finance Institute (SIBFI).

Transcript of Prof. Löchel’s lecture „China’s Role in the World – The New Normal“

We thank the Overseas Chinese Association for their cooperation.

 

Von links nach rechts: Dr. MA Yingchen (Consul, Consulate-General of the People’s Republic of China, Frankfurt), Prof. Dr. Horst Löchel, Norbert Noisser, Rudolf Scharping

Prof. Dr. Nils Stieglitz (President, Frankfurt School)

Norbert Noisser (President, SID Chapter Frankfurt)

 

Rudolf Scharping (former Minister of Defense of the Federal Republic of Germany, Chairman of RSBK Strategy Consulting Communications AG)

Prof. Dr. Horst Löchel (Professor of Economics, Programme Director MBA, Frankfurt School of Finance & Management)

 

19. März 2018: Jahresmitgliederversammlung

Am 19. März fand unsere Jahresmitgliederversammlung im Frankfurter Römer statt. Wir bedanken uns bei der Stadt Frankfurt, die auch dieses Jahr wieder Gastgeber war. Frau Elke Kellner, Projektleiterin Internationale Zusammenarbeit, von der Stadt Frankfurt begrüßte alle Teilnehmenden. Darüber hinaus danken wir

Herrn Dustin Dehéz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Landesverband Hessen
und Herrn Peter Backfisch, Referent für Europapolitik des Vorsitzenden des Vorstandes beim Internationalen Bund (IB)
für die Präsentation ihrer Organisationen, die seit März 2018 neue institutionellen Mitglieder bei SID Chapter Frankfurt sind.

Für den Gastvortrag danken wir
Herrn Dr. Lahcen Haddad (Vice President of SID-International) aus Marokko. Dr. Haddad ist Professor an der Toulouse Business School in Casablanca und Weltbank Experte für menschliche und soziale Entwicklung.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2018

Von links nach rechts: Dr. Jan Moltmann, Peter Backfisch, Norbert Noisser, Thiemo Fojkar, Dr. Lahcen Haddad, Ellen Bommersheim, Dr. Labity Souleymane Ouoba, Mina Ghattas, Silja Bellinger, Klaus Zorbach

Elke Kellner, Stadt Frankfurt

Dustin Dehéz, Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN), Landesverband Hessen

Peter Backfisch, Internationaler Bund (IB)

Dr. Lahcen Haddad, SID-International

11. September 2016: SID-Informationsdinner mit Nangolo Mbumba, Namibia

Beim Informationsdinner stand die Situation in Namibia mit Herrn Nangolo Mbumba, dem Generalsekretär der SWAPO of Namibia, der Regierungspartei der Republik Namibia, und seiner Frau Sustjie im Mittelpunkt.

Herr Mbumba legte einen Zwischenstopp in Frankfurt ein. Er hatte in der Republik Namibia folgende Ministerämter inne:

Agriculture, Water and Rural Development (1993-1996), Finance (1996-2003), Information and Broadcasting (2003-2005) Education (2005–2010), and Safety and Security (2010-2012).

Seit 2012 ist er Generalsekretär der SWAPO.

Sonntag, 11. September 2016, ab 19:30 Uhr

im Restaurant Druckwasserwerk (Rotfeder Ring 16, 60327 Frankfurt)

 

Informationsdinner mit Nangolo Mbumba.

11. März 2016: Jahresmitgliederversammlung

Am 11. März 2016 fand unsere Jahresmitgliederversammlung im Frankfurter Römer statt.  Wir möchten uns bei der Stadt Frankfurt bedanken, die auch dieses Jahr wieder Gastgeber war. Außerdem bedanken wir uns für den Impulsvortrag zum Thema „Ernährung und die SDGs“bei unserem Beiratsmitglied, Herrn Prof. Dr. Michael Krawinkel (Professor für Ernährung des Menschen mit Schwerpunkt Ernährung in Entwicklungsländern am Institut für Ernährungswissenschaft, Justus-Liebig-Universität, Giessen).

Einladung zur Jahresmitgliederversammlung März 2016

24. März 2017: Jahresmitgliederversammlung

Am 24. März fand unsere Jahresmitgliederversammlung im Frankfurter Römer statt.  Wir möchten uns bei der Stadt Frankfurt bedanken, die auch dieses Jahr wieder Gastgeber war. Außerdem bedanken wir bei Jean Gilson für Ihren Begrüßungsvortrag und bei Prof. Fatma Dirkes und Silja Bellinger für die Präsentation der Frankfurt School of Finance & Management.

Präsentation der Frankfurt School of Finance & Management, Prof. Fatma Dirkes und Silja Bellinger

Vortrag von Jean Gilson, Vice-President of SID International, Vice-President of SID Washington und Senior Vice-President of DAI (Development Alternatives, Inc.)

Einladung zur Jahresmitgliederversammlung – März 2017

5. Juli 2017: Blockchain and Social Impact

„Blockchain is changing the financial sector, but it is also creating new opportunities to generate social impact. Join us for a discussion with start-ups and academics to learn more about new applications of this exciting technology.“

Mittwoch, 5. Juli 2017, von 12:00 bis 14:00

im Accelerator Frankfurt (Platz der Einheit 2, Frankfurt) 

Die Veranstaltung wurde unter anderem initiiert von unserem Mitglied Björn Fischer (EcoKraft). Weitere Redner sind: 

– Ram Shoham, Founder of Accelerator Frankfurt 

– Norbert Noisser, Society for International Development

– Luis Bezzenberger, Brainbot Technologies

– Prof. Dr. Philipp Sandner, Frankfurt School Blockchain Center

Zusätzliche Informationen und die Anmeldung finden Sie hier: 

https://www.meetup.com/de-DE/Accelerator-Frankfurt-open-lunch/events/240930762/?eventId=240930762  

31. Januar 2017: Brexit und die Folgen

Am 31.1.2017 veranstalteten SID Frankfurt und die Industrie- und Handelskammer Frankfurt eine Podiumsdiskussion zum Thema Brexit. Etwa 200 Teilnehmer, darunter zahlreiche Vertreter des konsularischen Korps, von Unternehmen, Verbänden, Hochschulen und Verwaltung, hatten Gelegenheit, sich aktiv an einem gut zweistündigen Gespräch in der IHK mit dem

Hessischen Europastaatssekretär Mark Weinmeister, dem Leiter der Wirtschafts- und EU-Abteilung der britischen Botschaft, Botschaftsrat Nick Leake und dem Geschäftsführer International der IHK Frankfurt, Dr. Jürgen Ratzinger

zu beteiligen.

Moderiert wurde das Gespräch von SID-Vorstandsmitglied Klaus Zorbach.

Die Teilnehmer warfen einen Blick auf die möglichen negativen Auswirkungen des Brexit für die Wirtschaft und sprachen auch über die sich für den Finanzdienstleistungsplatz Frankfurt /Rhein-Main ergebenden Chancen durch das Ausscheiden Großbritanniens aus der EU.
Nach einer längeren und lebhaften Diskussion schloss sich noch ein Ausblick auf die der EU bevorstehenden großen Aufgaben in der sicherlich schwierigsten Phase in ihrer gesamten Geschichte an.

Dabei sahen die Teilnehmer den Standort Frankfurt gut gerüstet. Frankfurt ist, im Falle eines Ausstiegs der Briten, als neues “Einfallstor“ in die EU für Unternehmen, vor allem aus der Finanzwirtschaft, sehr attraktiv.

Alle betonten, dass es bei den künftigen, möglicherweise sehr lange dauernden Ausstiegsverhandlungen vor allem darauf ankäme, einen geordneten Ausstieg zu garantieren und neue Regeln für ein partnerschaftliches Verhältnis zu finden. Weder Großbritannien noch die EU könnten es sich leisten, in einen Handelskrieg oder ein harten Konkurrenzkampf um Standortvorteile einzutreten, sondern müssten auch nach einem Brexit versuchen, weiterhin größtmögliche Vorteile aus dem gemeinsamen Handel zu ziehen. Betont wurde dabei immer wieder die wichtige Bedeutung der Zusammenarbeit zwischen der EU und Großbritannien über den Bereich des Handels hinaus, etwa in Fragen der Außenpolitik, der inneren Sicherheit und auch der Verteidigungspolitik.

Alle gaben schließlich auch der Hoffnung Ausdruck, dass Europa die aus der Brexit-Entscheidung resultierende Situation auch als Chance begreifen und enger zusammenrücken werde, um mit den gewaltigen Herausforderungen der Zukunft fertig zu werden. In wichtigen Politikbereichen müsse das Ausscheiden Großbritanniens, so bedauerlich es sei, auch genutzt werden um zu nötigen Reformen zu kommen.

IMG_3837_2 IMG_3833_2

Podiumsteilnehmer im Gespräch (von links):
Dr. Jürgen Ratzinger, Geschäftsführer International der IHK Frankfurt, Mark Weinmeister Hessischer Europastaatssekretär, Norbert Noisser, 1. Vorsitzender SID Frankfurt, Nick Leake, britischer Botschaftsrat und Klaus Zorbach, Vorstandsmitglied SID Frankfurt

Gut besuchte Veranstaltung in der IHK Frankfurt

FAZ Artikel zur Veranstaltung „Brexit“ der SID Frankfurt

 

 

 

Brexit und die Folgen – Podiumsgespräch: 31. Januar 2017

25. April 2016: Pro und Contra von Privatisierungen

Privatisierungen – insbesondere von sogenannten öffentlichen Gütern wie Wasser – wurden und werden in der Entwicklungszusammenarbeit sehr kontrovers diskutiert. Diese Diskussion  werden wir auf einer SID-Veranstaltung behandeln, zu der wir Sie herzlich einladen.

Pro und Contra von Privatisierungen
Fazit nach mehreren Jahrzehnten Erfahrung im Wassersektor

Montag, den 25. April 2016, 18:30 – 21:00 Uhr
in der Frankfurt School of Finance & Management,
Raum 10, Sonnemannstr. 9-11, 60314 Frankfurt

In den 90er Jahren gab es eine Welle von Privatisierungen, sehr stark unterstützt vom IWF, der Weltbank und der IFC. Die Befürworter argumentierten mit neuen Finanzierungsquellen und Effizienzsteigerungen, während die Gegner Mitnahmeeffekte und Preiserhöhungen beklagten. Was ist aus diesen Projekten geworden? Welche Erfahrungen wurden gemacht? Hat sich eine „Best Practice“ herausgebildet? Es wird Zeit für ein Fazit.

Manuel Schiffler hat den Versuch dazu unternommen und letztes Jahr ein Buch zum Thema veröffentlicht („Water, Politics and Money – A Reality Ceck on Privatization“). Er beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema, erst beim DIE, dann bei der Weltbank, jetzt bei der KfW. Wir freuen uns sehr, dass er uns die wichtigsten Argumente aus seinem Buch, unterlegt mit einigen Beispielen, vorstellen wird.

Flankierend haben wir Emanuele Lobina eingeladen. Er arbeitet seit vielen Jahren für PSIRU, einen „Thinktank“ zu öffentlichen Aufgaben, eingebettet in die Universität von Greenwich, England. Er vertritt sehr stark die Position einer Rekommunalisierung der Wasserversorgung.

Stefan Calvi (Vorstand SID Frankfurt) wird die Moderation übernehmen, außerdem freuen wir uns auf Ihre Diskussionsbeiträge und Fragen, für die ausreichend Zeit vorgesehen ist. Die Veranstaltung wird  in Englisch durchgeführt. Publikumsbeiträge können auf Deutsch erfolgen und werden dann übersetzt.

Zum Ersten Mal finden eine SID-Veranstaltung in der Frankfurt School of Finance & Management statt.

Für die Erleichterung unserer Planung bitten wir Sie, sich unter vorstand@sid-frankfurt.de anzumelden.

 

Grußwort der Gastgeberin, Frau Fatma Dirkes, Direktorin der International Advisory Services der Frankfurt School of Finance and Management.